Albers Dorf

Die unmögliche Geschichte von dem Mädchen aus der Steinzeit

Warum verschwinden in Albersdorf die Katzen? Wer streift nachts durch die Gärten rund um das Hotel Bess? Warum sind die Schalen des Schalensteins geleert? Endlich kann ich das Alles und noch viel mehr in der unglaublichen Geschichte des unsterblichen Steinzeitmädchens und ihres Freundes Jakob dem Raben enthüllen.
Wenn Sie jetzt bestellen, erhalten Sie in Kürze Ihre gedruckte Ausgabe von 100 wunderschön illustrierten Seiten, gedruckt auf hochwertigem Papier. Übringens: Die ersten 200 Besteller/innen nehmen an der Verlosung teil, um einen von den vielen Preisen zu gewinnen, die von unseren Sponsoren gestiftet wurden.

 


Mehr Info

//albers-dorf.de/wp-content/uploads/2021/07/bookcoverweb.png

Abenteuer in Dithmarschen

Als wieder mal eine Katze aus ihrem Heimatort verschwindet, beschließt die Erzählerin endlich ein unglaubliches Geheimnis zu lüften. Ein Geheimnis, das sie bald 40 Jahre mit sich herum trägt, seitdem sie in der Voliere des alten Raben Jakob ein Mädchen traf, mit Augenklappe, Rehbockgehörn und Fellkleid. Was das Mädchen erzählte, und die Autorin in diesem Buch enthüllt, gibt dem Leser und der Leserin für immer eine andere Perspektive auf Albersdorf, seine Bewohner/innen und die Sehenswürdigkeiten der Umgebung.

Eine Geschichte über

Wahrzeichen & Attraktionen

Auf ihren Abenteuern stellt Alber dem Leser einige der wichtigsten touristischen Attraktionen und Wahrzeichen von Albersdorf vor.

Legenden & Magie

Der Schalenstein, Papenbusch, der Brutkampstein, Wulf Isebrand, der Harkesteen, Liesbeth ern Diek, die Giselau: Die Geschichte von Albersdorf und seiner Umgebung ist von Legenden durchdrungen – für „Albers Dorf“ wurden sie mit einer in magische Tinte getauchten Feder aufgeschrieben.

Freundschaft & Loyalität

Im Leben von Alber ist Freundschaft das Beste, das die Ewigkeit zu bieten hat, auch in den einsamsten Zeiten.

Wiebe Büttner

Künstlerin, Bühnenmalerin, Autorin

Wiebe Büttner wurde 1967 als Tochter von Dithmarscher Eltern Ellen und Manfred in Meldorf geboren. Sie kann mit brennenden Katzen jonglieren, beim Schnorcheln mindestens 2 Minuten lang die Luft anhalten und sehr laut auf zwei Fingern pfeifen. Seit 2004 lebt Wiebe ca. 6 Monate des Jahres in Sydney/Australien. Den Rest des Jahres verteilt Wiebe zwischen Albersdorf und Brügge/Belgien, wo sie als Bildhauerin in der Galerie57 wirkt.

Wiebe zelebriert das Magische von Natur und Fantasie. Ihre Geschichten und Bilder sprechen zu uns, als wäre die verborgene Welt hinter der beobachtbaren Wirklichkeit mit dem Alltagstrott der Leser durch ein Drahtseil verbunden, auf dem Ernst und Unglaubliches mit der Realität tanzen.

Sponsoren
Albers Dorf ist ein Projekt entstanden mit Unterstützung der folgenden Sponsoren:

Steinzeitpark Dithmarschen

E.Büttner – Passfotos

Freizeitbad Albersdorf

Quellenbad Bunsoh

VR Bank Westküste

Gesundheitszentrum Scholz & Tolksdorf

Andrea Hoppe – Naturheilpraxis